KONSERVATIVE ORTHOPÄDIE

Verschiedene Verfahren in der konservativen Orthopädie

Unsere Praxis arbeitet mit verschiedenen konservativen Methoden, die Linderung bei Gelenkbeschwerden, Gelenkschmerzen, Knorpelproblemen oder bei Beschwerden der Hals-Brust- oder Lendenwirbelsäule sowie Problemen mit den Bandscheiben erzeugen. Dabei steht die Gesamtheit Ihrer Person als Patient im Mittelpunkt und der Fokus lenkt sich nicht primär auf die Ergebnisse von bildgebenden Verfahren. Nach einer gründlichen Untersuchung und Diagnostik bietet die konservative Orthopädie spezielle Behandlungs- und Therapiemethoden, die Schmerzen lindern, Ihre Beweglichkeit verbessern und Ihre Gelenkfunktion wieder herstellen.

In den meisten Fällen kann hierdurch der Einsatz des Skalpells oder die Notwendigkeit einer frühzeitigen Operation vermieden werden. Die Behandlungen basieren auf langjähriger Erfahrung, Expertise und Kompetenz. Ziel ist es, Ihre Gesundheit wieder herzustellen und Sie von Schmerzen zu befreien, ohne dass eine invasive (operative) Therapie im Vordergrund steht oder primär angestrebt wird. Sie begeben sich in vertrauenswürdige Hände.

Die richtigen Maßnahmen für Ihre Beschwerden

Das Ziel ist es, Ihre Gesundheit wieder herzustellen und Sie von Schmerzen zu befreien, ohne dass eine invasive Therapie im Vordergrund steht und primär angestrebt wird.

Ihr Orthopäde Dr. med. Matthias Piper in Esslingen berät Sie sehr gerne!

Akupunktur

Bei der Akupunktur handelt es sich um ein sanftes Therapieverfahren aus der traditionellen chinesischen Medizin. Es wird bereits seit 3000 Jahren angewendet. Auch in der westlichen Medizin rücken die Möglichkeiten der Akupunktur zunehmend in den Vordergrund. Bei der Akupunktur werden Punkte auf sogenannten Qi-Leitbahnen sanft stimuliert, damit das Qi in unserem Körper wieder ungestört fließen kann und dadurch beispielsweise Schmerzen gelindert werden. Qi bedeutet dabei soviel wie Lebensenergie oder Lebensatem. Wenn der Fluss des Qi gestört oder unterbrochen ist, werden wir krank.

Dr. med. Matthias Piper ist langjähriges Mitglied der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur (DÄGfA). Er ist Inhaber des A-Diploms der DÄGfA und besitzt die Zusatzbezeichnung Akupunktur (Landesärztekammer Baden-Württemberg).

Die Akupunktur stellt in unserer Praxis eine individuelle Gesundheitsleistung (IGEL) dar, die nicht von den Krankenkassen übernommen wird und gemäß der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet wird.

Knorpeltherapie (ACP)

Blutplättchen (Thrombocyten) können Wachstumsfaktoren und Eiweiße aktivieren, welche für die Heilung wichtig sind. Hierzu werden die Blutplättchen und Wachstumsfaktoren in einer Plasmaschicht angereichert, indem sie von den weißen und roten Blutkörperchen getrennt werden.
Ähnlich wie bei einer normalen Blutabnahme werden dem Patienten hierzu wenige Mililiter Blut in eine spezielle sterile Doppelkammerspitze abgenommen. Durch anschließende Zentrifugation werden die Blutplättchen in dem eiweißreichen Plasma angereichert. Dieses autologe (= körpereigene) und konditionierte (angereicherte) Plasma kann dann injiziert werden.

Anwendungsgebiet:

  • leichte und mittelgradige Arthrosen
  • Muskelverletzungen
  • Bändererkrankungen (Bspw. Außenbandverletzungen am Sprunggelenk bei Sportlern)
  • Sehnenerkrankungen (insbesondere der Achilles- und Patellarsehne)

3-D Wirbelsäulen- und Haltungsanalyse

Mit dem DIERSformetric bieten wir unseren Patienten ein lichtoptisches, röntgenstrahlenfreies 3-dimensionales Verfahren zur Analyse von Fehlstellungen an Wirbelsäule und Becken an. Solche Fehlstellungen können auf den gesamten Körper negative Auswirkungen haben. Eingesetzt wird das Verfahren vor allem zur Diagnose und Verlaufskontrolle bei Skoliosen, Bestimmung von Beinlängendifferenzen sowie deren Auswirkungen auf Becken und Wirbelsäule.

Knorpeltherapie mittels Hyaluronsäure

Hyaluronsäure wird unter sterilen Voraussetzungen ein Gelenk injiziert, um das Gelenk zu schmieren und als „Stoßdämpfer“ zu wirken (sogenannte Viscosupplementation). Durch die Hyaluronsäure soll die Ernährungssituation des Knorpels und die Integrität von bereits geschädigtem Knorpelgewebe verbessert werden. In diversen klinischen Studien konnte eine Verbesserung von Schmerz und Gelenkfunktion nachgewiesen werden, jedoch sind die Studienergebnisse insgesamt uneinheitlich. Ein „Wiederaufbau“ von Knorpel ist durch Hyaluronsäure sicher nicht möglich. Die Therapie sollte unter knorpelschützender („chondroprotektiver“) und schmerzlindernder Zielsetzung bei leichten bis mittelgradigen Arthrosen erfolgen.

Unsere Praxis in Esslingen kennzeichnet ein Miteinander von Arzt und Patient. Vereinbaren Sie ein Termin mit dem Team der orthopädischen Praxis Dr. med. Matthias Piper!

Laser- und Ultraschalltherapie

Das Licht des Lasers löst im Gewebe photochemische Prozesse in den Körperzellen aus und führt zu einer sanften Erwärmung der Gewebeschichten. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt, das Zellwachstum und die Durchblutung stimuliert und somit Schmerzen gelindert und Entzündungen gehemmt. Die Behandlung ist bei korrekter Durchführung (u.a. Schutzbrille) nebenwirkungsfrei.
Ultraschall löst im Gewebe eine mechanische und thermische Wirkungen aus. Der Schallwellendruck wirkt dabei wie eine lokale Massage des Gewebes (durch Kompression und Expansion) und die Wärmeentwicklung verbessert den Stoffwechsel und damit die Heilung von erkranktem Gewebe.

Mit der orthopädischen (Low-level-) Lasertherapie und der Ultraschalltherapie können vor allem entzündliche Erkrankungen an Muskel- und Sehnengeweben, degenerative Erkrankungen der Gelenke und mittels Laser aber auch Schmerzen an der Wirbelsäule behandelt werden.

Extrakorporale Stoßwellentherapie

Wirkprinzip

Das Wirkprinzip der Stoßwellentherapie beruht auf einer Vermehrung von antiinflammatorischen (entzündungshemmenden) Gewebehormonen am Ort der Applikation. Diese lokale Vermehrung von der Hormone und Wachstumsfaktoren unterstützt unseren Körper bei der Heilung durch Förderung von reparativen (wiederherstellenden) und resorptiven (schadstoffabbauenden) Vorgängen. Zudem werden schmerzleitende Nervenfasern unterbrochen.

Behandlungsablauf

Die Behandlungen werden in der Regel nach entsprechender Lagerung ohne lokale Betäubung oder spezielle Vorbereitung in der Sprechstunde durchgeführt. Eine Einschränkungen hinsichtlich Arbeitsfähigkeit oder Fahrtüchtigkeit nach der Behandlung besteht nicht. Stark blutverdünnende Medikamente sollten im Behandlungszeitraum aber nicht eingenommen werden.

Die Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist besonders geeignet zur Behandlung von:

  • Kalkschultern u. Schultersteife (ahäsive Kapsulitis der Schulter / frozen-shoulder)
  • Chronische Entzündungen an Sehnenansätzen (z.B. Tennis- oder Golferellenbogen, Patellaspitzensyndrom)
  • Fersenspornleiden
  • Achillesehnenreizung
  • chronische Achillessehnenentzündungen

Osteodensitometrie / Knochendichtemessung

Mit dem AchillesEXPII erfolgt die Bestimmung der Knochendichte in unserer Praxis röntgenstrahlenfrei. Durch quantitative ultraschallbasierte (QUS) Analyse der Knochenstruktur des Fersenbeins, welches wegen seiner Belastung eine ähnlich hohe Stoffwechselaktivität wie der Schenkelhals oder die Wirbelkörper hat, wird der Steifigkeitsindex (T-Score) des Skeletts ermittelt.

Die „Internationale Gesellschaft für klinische Knochendichtemessung“ (International Society for Clinical Densitometry, ISCD) hat den Wert von quantitativen ultraschallbasierten Knochendichtemessungen in der Abschätzung von Osteoporose und Frakturrisiko bestätigt.

Extensionstherapie

Mit der Extensionstherapie – mittels klassischer Extensionsliege oder dem SpineMED-Therapiesystem – stehen Ihnen in der Praxis Einrichtungen zur Verfügung, mit der chronische Schmerzen und verspannungen an der Wirbelsäule, Bandscheibenvorfälle oder Verengungen der Nervenaustrittslöcher mit resultierenden Nervenschmerzen therapiert werden können. Die Behandlungen erfolgen oftmals vor oder ergänzend zu einer physiotherapeutischen Behandlung.

Wenn Sie Fragen zu den konservativen Therapiemöglichkeiten haben, so können Sie unsere Praxis in Esslingen zu den Sprechstundenzeiten gerne kontaktieren.

Plochinger Str. 115
73730 Esslingen am Neckar

 

Telefon: 0711 373898
Telefax: 0711 88240319

MONTAG 08:00 - 12:00 
14:00 - 18:00 
DIENSTAG 08:00 - 12:00 
14:00 - 18:00 
MITTWOCH Operationstag
DONNERSTAG 08:00 - 12:00 
14:00 - 18:00* 
FREITAG 08:00 - 12:00 

*Privatsprechstunde